Newsblog

Stiftungsvorstand Jan Vollendorf, Schulleitungen und Kinder beim Einzug in in der Gabrielenstraße im September 2018 / Foto: Jana Pajonk

Montessori Campus am Tegeler Forst sucht pädagogische Fachkräfte

Für den Montessori Campus am Tegeler Forst in Berlin-Reinickendorf suchen wir zum 01.01.2020 sowie zum 01.08.2020:

pädagogische Fachkräfte (Erzieher*, Heilpädagogen*, Sozialpädagogen*)

in Voll- und Teilzeit für die Bereiche

Montessori-Kinderhaus/Kleinkindgemeinschaft und Ergänzende Tagesbetreuung (EFöB)

Der Montessori Campus am Tegeler Forst ist ein Zusammenschluss mehrerer Bildungseinrichtungen unter dem Dach der Montessori Stiftung Berlin, der Kindern und Jugendlichen – vom Kleinkindalter bis zum Schulabschluss – eine ganzheitliche Entwicklung auf Basis der Montessori-Pädagogik ermöglicht. Er besteht aus folgenden Einrichtungen:

  • Standort Tegel, Gabrielenstraße:
    Montessori-Kinderhaus Spatzen (mit Kleinkindgemeinschaft), Grundschule mit angeschlossener ergänzender Tagesbetreuung und Sekundarstufe I
  • Standort Heiligensee, Am Bärensprung:
    Montessori-Kinderhaus Zwergenstube
  • Standort Heiligensee, Alt Heiligensee:
    Montessori-Kinderhaus (mit Kleinkindgemeinschaft), geplanter Betriebsbeginn: Sommer 2020

Der eigenständige Lernwille der Kinder wird von Beginn an unterstützt und aufrechterhalten. Wir schaffen Freiräume und eine anregende, vorbereitete Umgebung, in denen die Kinder und Jugendlichen aller Altersstufen nach ihren eigenen Bedürfnissen und Interessen handeln und lernen können. So wird Eigentätigkeit zur Grundlage des Lernprozesses. Wir begleiten dieKinder vom ersten Lebensjahr bis zum Schulabschluss dabei, ihr Potenzial zu entfalten und sich selbstbestimmt zu entwickeln.

Wir betreiben einen naturnahen Campus, an dem Kinderhauskinder, Schüler*, Eltern und Pädagogen* sich aufgehoben fühlen und ihn als einen gemeinsamen familiären Ort wahrnehmen, wo sie gemocht und respektiert werden, so wie sie sind. So können alle voneinander profitieren. Vielschichtige Unterschiedlichkeit ist für uns gelebte Normalität. An unserem Campus sind alle Familien willkommen, egal welcher gesellschaftlichen Gruppe oder Religionsgemeinschaft sie sich zugehörig fühlen oder aus welchem Land sie kommen. Kinder mit Förderbedarf bereichern ebenso wie hochbegabte Kinder unseren Campus.

Das wünschen wir uns

Zur Erweiterung unserer pädagogischen Teams in den bestehenden Montessori-Kinderhäusern und der ergänzenden Tagesbetreuung sowie zum Aufbau eines Montessori-Kinderhauses in Alt-Heiligensee suchen wir Persönlichkeiten, die den Beruf als Berufung versteht und eine am Kind orientierte Pädagogik leben möchten.

Sie zeichnen sich durch Initiative, Eigenverantwortung und Tatkraft aus und bringen, wenn möglich Erfahrungen aus einer mehrjährigen pädagogischen Tätigkeit an Montessori-Einrichtungen mit, sehr gern auch in der Inklusionspädagogik.

Ihnen ist ein kollegiales und freundliches Miteinander wichtig.

Im Idealfall sind Sie eine ausgebildete pädagogische Fachkraft mit einschlägiger Berufserfahrung und haben bereits eine nationale oder internationale Montessori-Ausbildung absolviert. Im Bedarfsfall ist es jedoch auch möglich, das Montessori-Diplom berufsbegleitend zu erwerben. Im Rahmen des Aufbaus des Montessori-Kinderhauses in Alt-Heiligensee können Sie auch den praktischen Teil der Ausbildung zum Erzieher* absolvieren.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen einen abwechslungsreichen Alltag, ein großartiges Team und Netzwerk und ein angenehmes Arbeitsklima.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (digital) bis zum 20.12.2019 (für Beschäftigungsbeginn am 01.01.2020) bzw. 30.04.2020 (für Beschäftigungsbeginn am 01.08.2020) an bewerbung@montessori-tegel.de.

Ansprechpartnerin

Für Rückfragen steht Ihnen Christiane Ostrin (Campusleitung) telefonisch unter +49 (0)173 9797193 oder per E-Mail anc.ostrin@montessori-tegel.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Campus finden Sie unter: www.montessori-tegel.de

*Wir sind uns der Gender-Thematik in der Sprache bewusst und versuchen so weit wie es geht, neutrale Begriffe zu verwenden. Wo das nicht möglich ist, verwenden wir das generische Maskulinum als Referenz, um den Lesefluss nicht zu stören. Es sind jedoch ausdrücklich alle Personen gemeint.