Newsblog

Alle fürs Klima!

Heute gehen zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern und Bekannte unserer Schulen für eine nachhaltige Politik auf die Straße. Wir sind stolz auf ihr Engagement und unterstützen es.

„Es ist mir ein Rätsel, warum sich Schulbehörden und Schulleitungen den Kindern in den Weg stellen“, meint Christian Grune, Vorstand der Montessori Stiftung Berlin. „Wenn Kinder sich engagieren und Verantwortung für sich und ihre Umwelt übernehmen, ist das das beste Zeichnen, dass sie das wichtigste gelernt haben.“

Die Klimaproteste bieten einen fruchtbaren Boden, auf dem Kinder und Jugendliche diverse Fachinhalte sinnvoll miteinander verknüpft und mit Interesse lernen: Geografie, Biologie, Chemie, Physik, Politik und Geschichte, Deutsch und Mathematik, Philosophie und Ethik, selbst Musik und Kunst stecken in diesen Aktionen.

„Wer Kindern und Jugendliche von der Teilnahme an den Klimastreiks fernhält oder ihnen gar Strafen androht, gefährdet nicht nur die Zukunft unseres Planeten. Er weiß auch nicht, wie Lernen funktioniert“, meint Grune.

Allen Schülerinnen und Schülern der Schulen in Trägerschaft der Montessori Stiftung Berlin steht die Teilnahme frei. Es gehen auch ganze Lerngruppen zusammen mit Eltern und Pädagogen zur Demonstration. Die Teilnahme wurde inhaltlich vorbereitet. Auch im Anschluss werden viele Lerninhalte, die mit den Klimaprotesten in Zusammenhang stehen, in den Schulen besprochen und vertieft.