Newsblog

Noch-Schulleiter Jacob Chammon (links) und Geschäftsleiter Alexander Rembe (rechts) vor dem Gebäude an der Machonstraße 54 / Foto: Jana Pajonk

DSG ist eigener Hausherr

Jahrelang hat die Deutsch Skandinavische Gemeinschaftsschule auf diesen Tag hingearbeitet. Die Schule hat gespart und sich 2017 vollständig dem Schulträger, der Montessori Stiftung Berlin, anvertraut. Und nun ist es endlich soweit: Das Haus, in dem knapp 200 Kinder und Jugendliche lernen, gehört nun der Schule bzw. der Stiftung. Am 16. August 2019 hat Stiftungsvorstand Jan Vollendorf im Beisein von Alexander Rembe, dem Geschäftsleiter der Schule, den Kaufvertrag mit der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) für das Gebäude unterschrieben. Außerdem wurde mittels einer Erbpacht das Grundstück langfristig für die Schule gebunden. Nun ist der Schulstandort an der Machonstraße 54 in Berlin-Tempelhof dauerhaft gesichert. 

„Ich bin sehr froh, dass uns unsere stabile wirtschaftliche Situation den Kauf des Gebäudes ermöglicht hat und wir den über viele Jahre geführten Prozess mit der BIM erfolgreich abschließen konnten“, sagt Geschäftsleiter Alexander Rembe. „Endlich haben wir Planungssicherheit und können längst notwendige Um- und Ausbaumaßnahmen angehen.“  Bis Sommer 2021 müssen die Container auf dem Schulhof, in denen sich zur Zeit der Hort befindet, abgebaut werden. Die Räume sollen in ein  neues Stockwerk umziehen. Die notwendigen Baumaßnahmen werden nun umfassend geplant und sollen Ende 2020 beginnen.

„Ich bin dankbar, dass wir das Versprechen, das wir der Schule 2017 gaben, einhalten konnten“, freut sich Jan Vollendorf, kaufmännischer Vorstand der Montessori Stiftung Berlin. „Mit dem Kauf der Immobilie hat die Schule eine langfristige Perspektive und wir konnten das wirtschaftliche Fundament der Stiftung als Schulträger weiter stärken. Damit ist ein weiterer Schritt für mehr zeitgemäßes Lernen in Berlin getan.“

Weitere Informationen zur Deutsch Skandinavischen Gemeinschaftsschule: